Messerschmitt KR 200. Mein erstes "grösseres" Vehikel. Allen Unkenrufen zum Trotz fuhr er dann doch!

BMW R50, Bj. 57. Ein schönes Stück im soliden Originalzustand. Fährt wie ein Ozeandampfer und geht immer noch 140...(ohne Schinderei)

 

Aus Südfrankreich mitgebracht: Terrot 175, ca. 1922. Ein nettes Damenfahrzeug mit Trittbrettern, Riemenantrieb und Holzklotzbremse.

 

Noch eine Französin: Monet et Goyon 250, BJ 1934. Ein flotter 2-Takter. Hat einen neuen Besitzer gefunden...

 

Ganz stattlich: Peugeot 350, Bj. 1934. Ein schöner robuster (sogar der Auspufftopf ist Aluguss) 4-Takter, bis auf den Sattel komplett.
Keine Angst, die Farbe ist nicht von mir!

 

Meine Alteisensammlung

In loser Reihung (für die Puristen) ohne System, wie ich die Bilder erwische, einfach zum Durchscrollen.
Unrestauriert, unvollständig, nicht original. Bei Fragen, Literatur oder so einfach mailen!

 

Auch nicht zu verachten: Yamaha XT 500. Ein Youngtimer, aber trotzdem! Einmal zivil, einmal startklar für Klassik Enduro in Mühlen. Auch den Erzberg hat sie bezwungen... Und der Motor wird auch ganz neu...

 

Und die Schwester: SR 500. Trotz Magnesiumrädern schön. Und mit geradem Lenker und Norton-Topf fast schon ein Dampfhammer.

 

Puch S4, Bj. 38. Die lässt sich den 2-Takter nicht raushängen! Und supersportlich zu fahren: Starrachse, geht immer noch locker über die 100, bei originalen 10,3 PS eine reife Leistung!
Und sehr schön: Bis auf den Tank alles Originallack!

 

Mein hässliches Entlein: Ein Schwan wirds nie werden! Ein Reliant 3/30, Bj. 1971.
Immerhin 4 Sitzplätze, ganz aus Plastik und irgendwie lieb, oder? Ist leider unrettbar Vandalen zum Opfer gefallen...

 

Das war mein erster Oldtimer: Puch 125, Bj. 41. Über einige Jahre ein treuer Alltagsbegleiter. Mit angenehmem vollem Klang und immerhin fast 5 PS.

 

BMW Isetta 300, mit vier Rädern. Die wartet schon seit Jahren geduldig auf den neuen Lack, ein bissel wirds noch dauern. Aber von der Substanz her sehr solide.

Echt russisch: Dnepr 650. da sah ich mich noch auf drei Rädern durchs Weinviertel pflügen. Ist inzwischen wieder verkauft.

Da konnt´ ich mich auch nicht zurückhalten: ein Eigenbau mit Puch-Motor, frühe 70er. Vernachlässigt, aber interessant.

Und ein moderner Klassiker: BMW R 100 GS Paris Dakar Bj. 89. Mal wieder ein bissel was zum Touren.

Tenere XT600 34l - Bj. 84. Immer wieder eine Freude damit zu fahren! Und immer noch etwas Arbeit in Reserve...

Und so hat das alles begonnen. Mein erstes Eisen (rechts)anno 1980 bei einer Ausfahrt mit meinem Bruder.