| grafik | design | produktion | 


Herbert Stadler
||Schleifmühlgasse 1/28, 1040 Wien
| Bründlberggasse 14, 2125 Neubau
| + 43 676 70 43 943
| e-mail: stadler@etopia.at

 

Kundenliste (Auszug): Senft & Partner, MyElectric, Kunstverein Mistelbach,Trimedia Communications Austria, Springer Verlag Wien, Herold Business Data, NÖ Landespflegeheime, Ökosoziales Forum, Österreichische Energieagentur, BMAA, BMLFUW, BMSSGK, BMWFW, Österreichische Galerie Belvedere, Geriatriezentrum Am Wienerwald, Verlag Edition Sonnenaufgang, KAV - Wiener Krankenanstaltenverbund, Albert Wimmer ZT GmbH.
2002 wurde der Yellow Addy Award, (Auftraggeber: Herold Business Data) in San Antonio/USA von der Yellow Pages Integrated Media Association mit dem Industry Excellence Award Gold ausgezeichnet.
2006 erhielt das Memory Bus Projekt (Auftraggeber: Trimedia/Pfizer) einen Effie.

 

Gerade in Produktion:

Herbert Tichy: Die Wandlung des Lotos
1. Auflage 1951 Ullstein Verlag. Neuauflage 2016 mit Illustrationen
von Herwig Zens und einem Vorwort von Jutta Stefan-Bastl.
ca 320 Seiten, zahlreiche Abb., Hardcover, Schutzumschlag.
ISBN 978-3-9501591-6-5. Preis: 28,60 Euro
Erscheinungstermin Frühling 2016

Als Herbert Tichy – über Auftrag eines deutschen Verlags – 1950 nach Indien kommt, hat er bereits bewegte Jahre hinter sich: Das erste große Abenteuer 1935/36 mit dem einjährigen Studienaufenthalt in Indien und die unfreiwillig langen sieben Jahre in China haben tiefe Spuren hinterlassen und sein Urteilsvermögen geschärft. Nun ist er für ein knappes Jahr zurück in jenem Land, das er als „alten Freund“ bezeichnet. Er beobachtet, wie sich Indien und die Menschen in den zurückliegenden 15 Jahren und seit der 1947 friedlich erlangten Unabhängigkeit von England verändert haben. Er besucht die Gandhi-Gefährtin Mira Behn in ihrem visionären Projekt „Reich der Tiere“ in Pashulok am Fuße des Himalaja in Nordindien, führt Gespräche mit erfolgreichen Wirtschaftsmanagern, mit Politikern und religiösen Führern. Er berichtet über rituelle Feste, seine Erfahrungen mit tiefverwurzelten Statussymbolen und dem Alkoholverbot in weiten Teilen des Landes und den Widerspruch zwischen einer geradezu naiv anmutenden Gläubigkeit und dem Willen zu wirtschaftlichen Erfolgen. Er ist da, als China Tibet annektiert und natürlich macht er auch einen bergsteigerischen Ausflug in den Himalaja. Vor allem aber berichtet Herbert Tichy in seiner reflektierten Art über die menschlichen Aspekte der Charaktere, die ihm begegnen. Indien ist ein Land des Zwiespalts – damals wie heute, und die Sicht auf das Jahr 1950 mag manches erklären, was uns auch heute noch als fremd erscheint.

Erhältlich im Buchhandel und bei:
Edition Sonnenaufgang/Verena Kienast, 1040 Wien, Schikanedergasse 12/14
Bestellungen: Fax: +43/1/522 72 43; Email: verena.kienast@aon.at
www.herbert-tichy.at

 

 

zens

312 Seiten, großformatige Farbabbildungen


Ein Lieblingsprojekt:
Die Neuauflage der Bücher von Herbert Tichy. Die Bücher des Abenteurers, Bergsteigers und Reiseschriftstellers waren nur mehr antiquarisch zu bekommen.
"Lobbying" in Sachen Herbert Tichy betreibt der zu diesem Zweck gegründete Verein. Mehr dazu auf der Vereins-Homepage.

So wurde begonnen die Bücher neu zu produzieren. Ein eigens dafür gegründeter Verlag ließ die Bücher in Damaskus produzieren; jeweils eine kleine Auflage in feiner, aktualisierter Aufmachung mit Leineneinband und Goldprägung. Leider ein trauriges Kapitel...
”Weisse Wolken über gelber Erde" musste nun schon in Österreich produziert werden.

tichy_china

tichy_LNB

 

other occupations.. .... ..

 

Work in Progress..... ...